Alte und neue Wege – Old and new ways

Wir müssen gehen – jeden Tag. Wir gehen Wege, physisch oder mental. Wir gehen alte Wege und neue Wege. Viele Menschen scheuen sich davor, neue Wege zu gehen. Viele Menschen möchten die alten Wege gehen, weil das bequem ist, weil man kein Risiko eingeht, etwas Unbekanntem zu begegnen.

In diesen Tagen sind wir gezwungen, neue Wege auszuprobieren. Manche mögen unnötig scheinen, manche dumm, manche unerwartet cool. Wie auch immer, nachdem wir sie gehen müssen, müssen wir lernen, damit umzugehen. Manchmal werden wir überrascht sein, wie gut die neuen Wege funktionieren, manchmal werden wir unebenen Boden erleben.

Lass mich dir sagen: Ich empfinde es immer als eine Bereicherung, mal was Neues auszuprobieren – zwangsweise oder freiwillig. Auf diese Weise lerne ich, dass manche Grenzen nicht nötig wären oder dass ich sie mir selber gesetzt habe. Ich lerne auch, dass ich zeitweise auf wunderbare Aussichten verzichtet habe, weil ich alte Wege bevorzugt habe.

Beispiele?

Mein Weg zur Arbeit, den ich täglich fahren muss: manchmal nehme ich eine andere Route, damit ich nicht aus lauter Gewohnheit unvorsichtig werde und Gefahren übersehe. Außerdem gibt es immer wieder mal ein neues Haus oder eine schöne Landschaft zu entdecken.

Ein neues Programm auf Arbeit: bisher mussten wir viele Formulare und Listen handschriftlich ausfüllen und viele andere Formulare ausdrucken. Somit haben wir jede Menge Papier im Büro. Jetzt gibt es die Möglichkeit, ganz viel davon digital zu erledigen und so eine Menge Papier und Toner zu sparen. Für mich an manchen Stellen eine echte Herausforderung, aber auch eine Möglichkeit, mich weiterzubilden.

Gemeinde: vor dem Lockdown war ich Teil des Lobpreisteams und durfte alle paar Wochen abwechselnd mit den anderen Mitgliedern die Lieder wählen und das Team während des Gottesdienstes leiten. Der Lockdown hat uns gezwungen, andere Wege zu finden, Gottesdienste zu halten und Gemeinschaft zu pflegen. Ich habe es gewagt, Videoaufnahmen von meinem Gesang zu machen, genau wie die anderen Lobpreiser. Daneben haben wir statt persönlicher Treffen einen Online-Gemeindetreff gestartet, bei dem kleine Video-Botschaften von verschiedenen Gemeindemitgliedern zu sehen sind. Jetzt lerne ich gerade, ganze Filmbeiträge zusammenzustellen. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das soviel Spaß macht und ich gebe zu, ich finde es toll, dass ich das jetzt gerade lernen „muss“.

Also, du siehst, es lohnt sich, ab und zu die Richtung zu wechseln und neue Wege zu gehen!

Welche neuen Wege willst du ausprobieren?

We have to walk – every day. We walk ways, physically or mentally. We walk old ways and new ways. A lot of people shy away from walking new ways. A lot of people like to walk old ways because it is comfortable; because you don’t risk meeting the unknown.

In these days we are forced to try new ways. Some might seem unnecessary, some might seem silly, some may seem unexpectedly cool. Anyway, since we’re forced to, we will have to learn to deal with it. Sometimes we’ll be very surprised how well the new ways work, sometimes we’ll have to experience uneven grounds.

Let me tell you: I perceive it as a gain to try something new – by force or by choice. That way I can learn that some boundaries weren’t necessary or that I put up these boundaries myself. I also learn that at times I waived beautiful prospects by preferring to walk the old ways.

Examples?

The way to work I have to go daily: sometimes I take another route to prevent from becoming incautious and missing dangers. Also every now and then I spot a newly built house or a nice landscape.

A new program at work: up to now we had to fill in a lot of forms and lists by hand or print out others. Thus we have loads of paper in the office. Now we have the option to work digitally and save a lot of paper and toner that way. For me in some parts a true challenge but also an opportunity to upskill.

Church: before the lockdown I was part of the worship team and took turns with the other members in choosing the songs and leading the worship team during the service. The lockdown forced us to find other ways to offer services and to treasure fellowship. I took the chance to record my singing on video, like the other worshippers. Moreover we started an online church meeting instead of meeting personally where you can watch short video messages from different church members. Right now I am learning to compose complete videos. I never expected to have so much fun doing that and I think it is awesome that I “have to” learn it.

So you see, it pays to change the direction every now and then and to walk new ways!

Which new ways do you want to try out?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s